Seitenblick

Integrationsdebatte: Konflikte gehören dazu "

Integrationsdebatte: Konflikte gehören dazu "

 

"Wenn es gut mit der Integration läuft, gibt es Konflikte und zwar dauerhaft. Das nenne ich das Integrationsparadox".

Aladin El-Mafaalani war Professor für Politikwissenschaft und Politische Soziologie an der Fachhochschule Münster. Derzeit arbeitet er als Abteilungsleiter Integration im westfälischen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Im taz-Gespräch mit Sabine am Orde erklärt er, dass die Integration keineswegs gescheitert sei. Er sieht die Einwanderungsgesellschaft auf einen guten Weg. "Die Konflikte, die viele als Spaltung begreifen, sind das Ergebnis dessen, wofür wir Jahrhunderte gekämpft haben. Sie gehören zur offenen Gesellschaft. Sie sind das Resultat." Solange man nicht verstehe, dass mancher Konflikt nur deshalb da ist, weil es gut läuft, fehle eine wirksame Strategie gegen Rechtspopulsiten - und auch gegen Islamisten. Man müsse über Ziele sprechen und streiten. "Ohne positive Zukunft halten Menschen nicht mal den Wohlstand aus und glauben irgendwann ernsthaft, dass früher alles besser war". > Interview taz

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir erlauben uns an dieser Stelle einen Blick über den Tellerrand der unmittelbaren Arbeit des Fachbereichs hinaus.    

SEITENBLICK