Nachrichten

"Lügenpresse" Unwort des Jahres

"Lügenpresse" Unwort des Jahres

Redaktionsmitglieder der Nürnberger Presse mit Unterzeile "Lügenpresse" inFranken.de Lügenpresse

Wir zeigen Gesicht - unser Statement zum Unwort des Jahres:

"Wer die Pressefreiheit mit Füßen tritt, weil sie sein Weltbild gefährdet, greift oft zu üblem Vokabular. „Lügenpresse“, das Unwort des Jahres 2014, gehört dazu. Eine pauschale Verunglimpfung mit Wurzeln im dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte – sie schallt auch heute wieder durch die Straßen, um undifferenziert Meinungsfreiheit und publizistische Vielfalt in einen Topf zu werfen mit Fehlentwicklungen, die es sicher auch in den Medien gibt.
Wir als Redaktion halten uns nicht für unfehlbar. Aber wir fühlen uns der Wahrheit verpflichtet. Gerade deshalb zeigen wir heute Gesicht gegen all diejenigen, die das Unwort immer wieder skandieren. Kritisch, differenzierend und ohne Blatt vor dem Mund berichten wir auch weiterhin über das, was passiert. Das sind wir der Pressefreiheit schuldig – und unseren getöteten Kollegen in Paris."
#lügenpresse

(Text + Bild: InFranken.de)