Nachrichten

Ippen plant Tarifflucht in Frankfurt

Ippen plant Tarifflucht in Frankfurt

Die Eigentümer der Frankfurter Societäts-Medien (u.a. Frankfurter Neue Presse) wollen Tarifflucht begehen. Landesfachbereichsleiter Medien, Manfred Moos: „Nun scheinen sich die Befürchtungen zu bestätigen, die mit der Übernahme durch die Ippen-Gruppe und die Verlegerfamilie Rempel entstanden sind. Bereits bei den Verkaufsverhandlungen wurde die Mitbestimmung nicht eingehalten, Betriebsräte wurden nicht informiert. Genau im selben Stil geht es grade weiter. Der Personalabbau in der Redaktion führt bereits zu einer Verdichtung der Arbeit. Nun sollen die Kolleginnen und Kollegen auch noch von den ohnehin bescheidenen Tarifabschlüssen ausgeschlossen werden.“

Ippen ist in München und Oberbayern mit dem "Münchner Merkur" und seinen zahlreichen Kopfblättern im Oberland sowie der "tz" vertreten. Zum Portfolio gehören auch verschiedene Anzeigenblätter.

> Zum vollständigen Artikel (ver.di Presseinfo)