Nachrichten

Freie Journalistin erreicht kräftige Nachzahlung

Freie Journalistin erreicht kräftige Nachzahlung

 

(15.03.2021) Eine seit Jahren im Lokalressort tätige freie Journalistin hat in der Berufungsverhandlung vor dem Oberlandesgericht Nürnberg mehr als 66.000 Euro Nachhonorierung für kleine Texte und Bildunterschriften erstritten. Sie berief sich dabei auf die Gemeinsamen Vergütungsregeln (GVR) für Journalist*innen an Tageszeitungen, die das Gericht trotz deren Kündigung als Orientierungshilfe anerkannte. Auch in weiteren Punkten weist das Urteil über den Einzelfall hinaus.

> Zum vollständigen Artikel MENSCHEN MACHEN MEDIEN