Nachrichten

Protest-"WeihNACHT" bei G&D

Protest-"WeihNACHT" bei G&D

G&D Protestaktion 23.12.2013 Werner Bachmeier Giesecke & Devrient

Bei den Beschäftigten des Münchner Banknotendruckers und Kartenherstellers Giesecke & Devrient (G&D) formt sich Widerstand und Protest gegen den überraschend angekündigten Abbau von etwa 800 Arbeitsplätzen in München. Am 23. Dezember um 17 Uhr versammelten sich Beschäftigte während einer Pause in der letzten Produktionsschicht vor Weihnachten vor dem Betriebstor in der Vogelweidestraße. Unter dem Motto "Weih-NACHT bei Giesecke & Devrient: Axt unterm Christbaum" protestierten sie mit Unterstützung der Gewerkschaft ver.di gegen den am 11. Dezember völlig überraschend verkündeten Abbau-Beschluss der Geschäftsführung und des Beirats. Danach soll der Banknotendruck in München bis Ende 2015 komplett geschlossen werden, andere Produktionsabteilungen sollen ausgelagert und auch in allen anderen Bereichen, einschließlich der Verwaltung, Arbeitsplätze abgebaut werden. Da G&D ein neues Gebäude beziehen will, das nicht auf dem eigenen Grundstück steht, ist auf einer Tafel die Frage gestellt: "MONOPOLY auf unserem Rücken?". "Creating Confidence" ist Teil des Firmenlogos von G&D. Daraus wird "Creating Misery". Als nächstes wird eine Mitgliederversammlung am 10. Januar 2015 die weiteren Schritte beraten.