Editorial

 

Editorial zu MIB_DE Nr. 5

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen , liebe medienpolitisch Interessierte, 

„…und kommen nach kurzer Pause wieder…“ 

so dachten, so hofften wir, als wir im April 2011 die letzte Ausgabe von MIB_DE auf den Weg brachten. Es ging nicht, vor allem aus personellen, aber auch aus technischen Gründen. Wie Ihr seht, hat ver.di Bayern ihren Internet-Auftritt radikal geändert, allerdings war durch den mehrmonatigen Umstellungsprozess war das Publizieren von MIB_DE technisch nicht möglich. 

Medienpolitischen Stoff gab es genug in den letzten 1 ½ Jahren. Etliche Artikel, die wir in MIB_DE (MIB_DE steht für Medienpolitische Informationen aus Bayern, Deutschland und Europa") veröffentlichen wollten, sind mittlerweile irrelevant geworden, wir haben für diese Ausgabe aber doch drei Artikel aus dem Jahre 2012 aufgenommen, da sie – aus unterschiedlichen Gründen – bis zum heutigen Tag ihre medienpolitische Bedeutung behalten haben. 

Wer sind „wir“: Wir sind ein kleiner medienpolitischer Arbeitskreis, angesiedelt beim Landesvorstand Bayern des ver.di-Fachbereichs 8/Medien.

Wir kommen aus verschiedenen ver.di-Bereichen, vom DGB Bayern und vom Bayerischen Rundfunk und versuchen, mit Publikationen, Diskussion und Veranstaltungen in die gewerkschaftliche Öffentlichkeit und darüber hinaus zu wirken. Wir haben uns z.B. auch bei der Herausgabe der beiden rundfunkpolitischen ver.di- Bücher „Die bedrohte Instanz“ und „Funk & Fernsehen für alle“ engagiert, deren Autorinnen und Autoren sich „Für einen zukunftsfähigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ eingesetzt haben und auch weiterhin einsetzen. Und dies ist auch der Anspruch von MIB_DE, allerdings nicht der einzige.

Wir wollen medienpolitisch informieren und hierbei alle relevanten Medien: öffentlich-rechtliche und kommerzielle, Print-, Funk- und Telemedien in den Blick nehmen, müssen uns dabei aber – weil wir wenige sind und ausschließlich ehrenamtlich arbeiten – auf wichtige Aspekte aktueller Medienpolitik beschränken und können – zumindest vorerst – auch weiterhin keine regelmäßige Erscheinungsweise garantieren.

Und wen wollen wir ansprechen und erreichen? Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen aus ver.di und dem DGB, und darüber hinaus alle, die an medienpolitischen Fragen interessiert sind.

Wir hoffen auf Eure Mitwirkung, z.B. bei der Findung weiterer Leserinnen und Leser. Wenn Ihr mögt, empfehlt uns weiter, sendet MIB.DE an Kolleginnen, Kollegen, Bekannte und Freundinnen. Wir hoffen auf einen Schneeballeffekt durch Eure Hilfe. Wir gehen auch gerne auf Eure Fragen ein und danken für konstruktive Anregungen.

Wenn Ihr uns nicht weiterhin empfangen wollt, solltet Ihr uns das natürlich ebenfalls kundtun.

Walter Oberst (oberstwalt@aol.com)

Koordinator des Medienpolitischen

Arbeitskreises der Fachgruppe Medien

in ver.di Bayern

Koordination und Redaktion: Walter Oberst:
oberstwalt(AT)aol.com

Technische Gestaltung und Organisation: Bernd Mann:
bernd.mann(AT)yahoo.de

Presserechtlich verantwortlich: Ertunc Eren
ertunc.eren(AT)verdi.de

> Ausgabe MIB 5

Die Ausgaben MIB 1 bis 4 sind zzt. leider nicht aufrufbar. Wir bemühen uns um Wiederherstellung.

ver.di Kampagnen