Redakt. Tageszeitungen

2. Schritt Tariferhöhung Zeitungsjournalisten

2. Schritt Tariferhöhung Zeitungsjournalisten

Tariferhöhung zum 1. August 2017
Zeitungsjournalisten*innen bekommen 1,6 Prozent mehr

 

Mehr wert ist die Arbeit der Zeitungsjournalistinnen und - journalisten ab 1. August 2017. Die Erhöhung um 1,6 Prozent ist die zweite Stufe der vor gut einem Jashr zwischen der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union im vergangenen Jahr mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger ausgehandelten Tariferhöhung von insgesamt 3,1 Prozent.

Die Anhebunggilt für die Entgelte der Redakteurinnen und Redakteure in tarifgebundenen Zeitungsbetrieben. Sie ist auch auf die Honorare von Freien und Pauschalisten anzuwenden. Einen Rechtsanspruch haben ausschließlich Gewerkschaftsmitglieder. Alle anderen Kolleginnen und Kollegen sind davon abhängig, dass ihnen der Arbeitgeber die Tariferhöhung freiwillig gewährt. Tarifflüchtige Verlage haben sich einer fairen Verpflichtung entzogen und entscheiden willkürlich.

Dies zeigt, wie wichtig der durch die Gewerkschaft organisierte solidarische Einsatz für angemessene Entgelte ist.

>> Neue Entgeltsätze ab 1. August 2017