Gemeinsames Tarifergebnis dpa + Töchter

(15.08.2014) Premiere: Erstmals haben sich die Gewerkschaften ver.di und DJV mit der dpa-Geschäftsführung auf einen Tarifabschluss geeinigt, der für die Beschäftigten der dpa-Mutter ebenso gilt wie für die Beschäftigten in den journalistischen dpa-Tochterunternehmen. Vorausgegangen waren lange und schwierige Verhandlungen. 

Eckpunkte der Vereinbarung: Der Manteltarifvertrag gilt für die Beschäftigten der Muttergesellschaft unverändert weiter. Die 13,8 Monatsgehälter und die Ausgleichstage bleiben ebenso bestehen wie die Höhe und Art von Zuschlägen und Urlaubsregelungen.

Für die Töchter gibt es den Einstieg in einen eigenen Manteltarifvertrag, in dem zunächst Regelungen zum Urlaubsgeld von 600 Euro (400 Euro für Volos und Azubis) in 2014 und 2015 sowie ein 13. Gehalt. Vereinbart werden konnte auch ein Zuschuss zum Krankengeld ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit und somit eine identische Regelung wie bei der dpa-Mutter.

Die Beschäftigten der Mutter und der Töchter bekommen rückwirkend ab 1.5.2014 einen Festbetrag von 80 Euro mehr im Monat, ab 1.5.2015 erfolgt eine weitere Anhebung um 80 Euro. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31.1.2016.  Der Verzicht auf eine lineare prozentuale Erhöhung kommt vor allem den unteren Einkommensgruppen zugute.

ver.di Kampagnen